Sie sind hier: THEATER - SPIELPLAN Es war die Lerche  
 ES WAR DIE LERCHE
Sa 22.12.2018
Sa 12.01.2019
Fr 01.02.1019
Sa 02.03.2019
Fr 05.04.2019
 THEATER - SPIELPLAN
Die Mausefalle
Faust
Honig im Kopf
Es war die Lerche
Ziemlich beste Freunde
Der eingebildet Kranke
Die Zoogeschichte

ES WAR DIE LERCHE
 



 

Es war die Lerche
Ein heiteres Trauerspiel mit Musik von Ephraim Kishon



Inhalt.
Romeo und Julia – das ist wohl das bekannteste Liebespaar der Literaturgeschichte. Aber ihrer Liebe ist nicht viel Zeit vergönnt. Noch am Tage ihrer überstürzten Hochzeit findet ihr junges Glück ein jähes Ende. So will es ihr Schöpfer William Shakespeare. Was aber wäre gewesen, wenn das Gift nicht richtig gewirkt hätte, wenn Julia früher aus der Ohnmacht erwacht, wenn Romeo sich deshalb nicht selbst entleibt hätte?
Ephraim Kishon hat in seinem heiteren Trauerspiel die Geschichte weiter gedacht und zeigt nun ein Ehepaar, das sich in den Sorgen des Alltags aufgerieben hat. Frustration und finanzielle Nöte, dazu eine aufsässige pubertierende 14-jährige Tochter, lassen nichts mehr vom einstigen Liebesglück erahnen. Und auch nach 30 Ehejahren führt die Frage, ob es Nachtigall oder Lerche war, die seinerzeit die Liebesnacht beendete, zu immer wiederkehrendem Zank. Selbst Mister Shakespeare selbst sieht sich außer Stande, hier abschließend Antwort geben zu können …

Dem israelischen Satiriker Ephraim Kishon ist hiermit ein flottes, witziges Stück gelungen, in dem von den drei Schauspielern auch noch die alt gewordene Amme sowie der senile Pater Lorenzo verkörpert werden.





Besetzung.
Romeo Montague & Pater Lorenzo: Matthias Hock
Julia Montague-Capulet & Lucretia, ihre und Romeos Tochter & ehemalige Amme von Julia: Marion Marli
William Shakespeare: Rene Fugger

Regie: Dieter Schaller
Liedkomposition: Armin Gottstein
Technik: Mila Korkin
Assistenz und Mädchen für alles: Melanie Schmidt




Druckbare Version